Uniconta A/S mit 49% Zuwachs im 1. HJ 2021

Uniconta A/S mit beschleunigtem Wachstum im ersten Halbjahr 2021

Im ersten Halbjahr 2021 wuchs die Zahl der Partner der ERP-Lösungen von Uniconta solide. Die Anzahl der Endbenutzer stieg im Vergleich zu 2020 um 49%. CEO und Gründer Erik Damgaard rechnet für das Gesamtjahr 2021 mit einem zweistelligen Millionengewinn (DKK).

Das Wachstum von Uniconta geht weiter. Mit einem starken Wachstum von 49% bei den Endanwendern des cloudbasierten ERP-Systems von Uniconta für kleine und mittlere Unternehmen wird Uniconta A/S seine positive Entwicklung im Jahr 2021 fortsetzen. Damit verdoppelt Uniconta A/S seinen Rohertrag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und erzielt bereits für das erste Halbjahr 2021 ein Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) von 5,8 Mio. DKK (ca. 0,78 Mio. EUR). Eine Verbesserung von mehr als 8 Mio. DKK (ca. 1,08 Mio. EUR).

Aktualisierte Erwartungen für 2021

Die positive Entwicklung dieses Wachstums durch die immer stärkere Nutzung der Lösungen von Uniconta veranlasst Uniconta A/S, seine Erwartungen für den Nettogewinn 2021 auf rund 10 Mio. DKK (ca. 1,34 Mio. EUR) anzuheben.

„Sowohl in 2020, als auch im ersten Halbjahr 2021, hat sich Uniconta positiver entwickelt als erwartet. Wir haben ein beschleunigtes Wachstum der Anzahl der Endbenutzer und unsere Partner und Buchhaltungsbüros werden immer besser darin, Kunden von älteren Lösungen anderer Anbieter auf unsere neu entwickelte Uniconta-Lösung umzustellen“, sagt CEO Erik Damgaard, Gründer von Uniconta und Mehrheitsaktionär des Unternehmens.

Der Erfolg wurde dadurch erzielt, dass während der Aufbauphase ein strategischer Fokus auf die Entwicklung der Uniconta ERP-Lösungen vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen gesetzt wurde. Darüber hinaus stand im Mittelpunkt der stetige Ausbau des Partnernetzwerkes und der Organisation von Uniconta einschließlich Support.

„Wir sind mit Preisen in den Markt eingestiegen, die im Verhältnis zu den Funktionen, die wir unseren Kunden bieten, sehr attraktiv waren. Heute sind wir marktkonformer, aber immer noch wettbewerbsfähig. Meine Einschätzung ist, dass der Erfolg von Uniconta dieser Kombination darauf beruht, dass wir unseren Kunden weiterhin umfangreiche Funktionalitäten zu einem attraktiven Preis bieten und – nicht zuletzt – Unternehmen eine einfache und sichere Umstellung auf unsere Lösungen gewährleisten können“, sagt Erik Damgaard.

Flexibilität und einfache Konvertierung

Das Geschäftsmodell von Uniconta basiert darauf, kleinen und mittelständischen Unternehmen Zugang zu einem kompletten Cloud-basierten ERP-System zu bieten, bei dem Kunden ein Abonnement für den Zugriff auf ein flexibles und vollständiges ERP-System abschließen. Die Mehrheit der Endanwender von Uniconta befindet sich derzeit noch auf dem dänischen Markt. Die Lösungen des Unternehmens sind aktuell in 45 Ländern implementiert und werden in 23 Sprachen angeboten.

Die positive Entwicklung sowohl im Jahr 2020 als auch im ersten Halbjahr 2021 bedeutet, dass das Tempo der Entwicklung von Uniconta weiter erhöht wird.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin