Uniconta Update 81

Release Datum 26. Mai 2019

Drag & Drop mit physischen Belegen

Per Drag & Drop können nun physische Belege in den Posteingang gezogen werden. Das macht das Anhängen von eingescannten Belegen zur Vorbereitung für die Buchhaltung noch einfacher. Natürlich funktioniert die neue Drag & Drop Funktion an allen Stellen in Uniconta, an denen Dokumentanhänge eingefügt werden können.
Darüber hinaus haben wir damit auch eine äußerst komfortable Outlook-Integration erreicht. Emails werden aus Outlook einfach mit der Maus in Uniconta gezogen und werden an der entsprechenden Stelle als Dokument vom Typ Message eingefügt. Es ist auch möglich nur den Dateianhang einer Email auf diesem Weg in Uniconta zu übertragen. 

Ein Dokument aus physischen Belegen hinzufügen und entfernen

Physische Belege können gekennzeichnet werden, ob sie im Posteingang angezeigt werden sollen oder nicht. Wird ein Journal mit Dokumentanhängen gebucht, wird diese Kennzeichnung entfernt. Mit der neuen Schaltfläche „Vom Posteingang entfernen“ wird angegeben, ob ein Beleg in die Buchhaltung mit übernommen werden soll oder nicht. 

„Abwarten“ im Posteingang

So wie auch in den Buchungsjournalen, können einzelne Belegerfassungszeilen auf „Abwarten“ gesetzt werden. Damit werden diese mit der Funktion „In Journal übertragen“ nicht übertragen und bleiben im Posteingang stehen. 

Schnelle Erfassung von Varianten in Auftragspositionen

Gibt es für einen Artikel verschiedene Variantendefinitionen, so kann nun bei der Auftragserfassung schnell für verschiedene Varianten eines Artikels je eine eigene Auftragszeile angelegt werden. Dazu wird mit der Funktion „Varianten hinzufügen“ in einem Fenster eine Matrix geöffnet, in dem alle Variantenkonfigurationen eines Artikels angezeigt werden und dahinter jeweils eine Menge angegeben werden kann. Mit „Erstellen“ wird das Fenster geschlossen und die Zeilen generiert. 

Unbegrenzte Anzahl von Spalten in Finanzauswertungen

Die Finanzauswertungsfunktion in Uniconta erlaubt die freie Definition von Spalten. Zum Beispiel eine GuV auf Basis von Istzahlen oder Budgetzahlen, beliebige Zeiträume, oder Vergleich von Spalten mittels einfacher Rechenoperationen. Uniconta erlaubt nun das Anlegen von beliebig vielen Spalten. Stehen diese einmal fest, kann durch einfaches Ziehen die Anordnung von Spalten jederzeit geändert werden. Der Druck von Finanzauswertungen aus Uniconta wird der Übersichtlichkeit halber nur 13 Spalten ausdrucken (beispielsweise monatsweise Januar bis Dezember und eine Jahressumme). Die „Export nach Excel“-Funktion exportiert alle Spalten.

Bankabstimmungen entfernen

Ist bei der Bankabstimmung ein Fehler gemacht worden, so können alle Abstimmungsmarkierungen zwischen importierten Bankauszügen und Sachkontobuchungen entfernt werden. Dazu gibt es im Menüpunkt „Bankabstimmung“ eine neue Funktion „Abstimmungen entfernen“. Es wird dabei der Zeitraum angegeben, für den die Abstimmungsmarkierungen entfernt werden sollen. Anschließend kann die Abstimmung erneut durchgeführt werden.

Bankabstimmung, Markierungen

Die Bankabstimmung enthält 2 Fenster für die Gegenüberstellung der importierten Bankauszüge und den Sachkontobuchungen im System. Die Spalte „Status“ zeigt für alle Sachkontobuchungen ein grünes Symbol an, für die Bankbuchungen zugeordnet sind. Wurde noch eine Bankbuchung gefunden, oder zugeordnet, wird ein rotes Symbol angezeigt. 

Notizen in Artikelnamengruppen

Für jede Artikelnamengruppe können nun Notizen angefügt werden. Diese Notizen werden in den Belegen mitangedruckt. Wird in der Auftragszeile auch eine Notiz erfasst, so werden beide angedruckt. Für Artikelnamengruppen können jetzt auch benutzerdefinierte Felder angelegt werden. Dies dient beispielsweise dazu, in einem Webshop Artikelbeschreibungen in verschiedenen Sprachen anzuzeigen. 

Login-Fehler

Wenn beim Anmelden in Uniconta dreimal ein falsches Passwort eingegeben wurde, kann man erst wieder nach 30 Sekunden eine neue Anmeldung machen. Wird dabei wieder das falsche Passwort eingegeben, so muss wiederholt 30 Sekunden gewartet werden. 

IP-Beschränkungen

Administratoren können nun IP-Beschränkungen einrichten. Wird eine IP-Einschränkung eingerichtet, können Anmeldungen in Uniconta nur von einer IP-Adresse durchgeführt werden, die in der Liste der erlaubten IP-Adressen enthalten ist. Die Liste wird im Unternehmensmodul angelegt. 

Benutzerdefinierte Felder, die auf benutzerdefinierte Tabellen verweisen

Wird ein benutzerdefiniertes Feld erstellt, welches auf eine benutzerdefinierte Tabelle verweist, werden diese Tabellenfelder nun auch unter Layouts / Sonstige Felder angezeigt. 

Partner DLLs in 2 Versionen

Partner-DLLs können nun in 2 Versionen auf dem Uniconta-Server registriert werden. Wenn ein Windows-Client auf eine Partner-DLL zugreift, wird die Version für die aktuelle Uniconta-Version abgerufen. Uniconta Partner werden in Zukunft 14 Tage vor dem Release einer neuen Uniconta-Version, Zugriff auf eine Testversion von Uniconta erhalten. Damit können sie in der Testversion von Uniconta ihre Partner-Plugins testen. Anschließend wird das Partner-Plugin in der aktuellen Uniconta-Version als Version für die neue Uniconta-Version registriert. Damit ist vor Release einer neuen Uniconta-Version die Funktion des Partner-Plugins sichergestellt. 

Quellcode auf GitHub

Der Quellcode des Uniconta-Clients für alle Forms ist jetzt auf GitHub verfügbar. Dies ermöglicht es Entwicklern, eine Form von Uniconta herunterzuladen, darin zu programmieren und sie als Plugin wieder in Uniconta einzufügen. Damit können in Uniconta eigene Forms verwendet werden.
Link: https://github.com/Uniconta/Uniconta-Pages 

GitHub-Quellcode kann unter einem neuen Namen gespeichert werden

Beim Abrufen einer Form von GitHub, beim Bearbeiten des Namens und beim Hochladen als Plugin wird die Form über den Controller integriert, den der Entwickler in das Menüdesign eingetragen hat. Damit können sowohl die Originalform von Uniconta als auch die eigenen Forms alternativ verwendet werden. 

Schneller Zugriff auf eine Vielzahl von Datensätzen

Uniconta war schon immer schnell. Jetzt haben wir die Massenbearbeitung von über 100.000 Datensätzen nochmals gesteigert! Zum Beispiel gleichzeitige Bearbeitung von mehr als 100.000 Kunden oder Artikel. In diesem Fall schaltet Uniconta automatisch die Funktionen „auto complete“ und „auto dropdown“ aus, was zu noch mehr Performance führt. 

Weitere neue Funktionen

  • Der Bericht „Ust-Angabe“ enthält nun „Transaktionen“ im Menü
  • Periodische Abrechnungen können so wie die Rechnungserstellung auf einem einzelnen Auftrag sofort ausgedruckt werden. Dazu im Anforderungsfenster für die Erstellung der Rechnungen die Funktion „Sofort drucken“ aktivieren
  • In Finanzbuchhaltung / Berichte gibt es jetzt auch Pivottabellen
  • Pivottabellen sind nun direkt in den Übersichtslisten von Kunden, Lieferanten, Artikel oder Projekte aufrufbar
  • Layoutnamen werden nicht mehr in Layouts in der alten Profilsprache gespeichert. Anwender können nun Layoutnamen in einer Sprache speichern und dann diese Layouts wiederum auch in einer anderen Sprache erhalten, wenn sie ihre Profilsprache ändern
  • Die Wiedervorlagen im CRM-Modul enthalten jetzt immer auch die Kundenadresse
  • Für das CRM-Modul können auch für die Tabelle „Kunden & Interessenten“ benutzerdefinierte Felder angelegt werden
  • Es gibt ein neues Feld in der Rechnungsübersicht, das anzeigt, ob es sich bei der Rechnung um eine Kassenrechnung handelt und damit keinen Bezug zu einem bestimmten Kunden/Lieferanten beinhaltet
  • Chargen- und Seriennummern erlauben jetzt auch Dokumentenanhänge
  • Die Übersicht von Chargen- und Seriennummern zeigt jetzt auch den verfügbaren Bestand pro Lagerort an
  • Für das Modul Einkauf gibt es jetzt auch Berichtstypen für Email-Nachrichten
  • Das Projektmodul verfügt nun über ein eigenes Summenfeld für „Akonto“
  • Die „Betrag“-Spaltengröße für den Druck von Finanzauswertungen wurde geändert. Die Soll-/Haben-Felder verwenden jetzt den zweifachen Wert für die Spaltengröße

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email