Uniconta Update 82

Release Datum 15. September 2019

Abgrenzungen für periodische Abrechnungen

Aufträge können als wiederkehrende Aufträge so angelegt werden, dass sie nach dem Buchen nicht gelöscht werden und über die Funktion „Periodische Abrechnung“ je nach Einstellung monatlich, jährlich pro Quartal, usw. zum Fakturieren vorgeschlagen werden. Ideal zum Beispiel für wiederkehrende Dienstleistungen oder Abonnements. Ab Version 82 können nun, ähnlich wie in der Finanzbuchhaltung, Abgrenzungsprofile angelegt werden, um den Umsätze einer Rechnung, die einen längeren Zeitraum umfasst, zum Beispiel in Monate zu verteilen.

Lieferscheine im Einkauf

Um Wareneingänge auf eine Bestellung zu protokollieren, lasst sich nun dafür das entsprechende Modul unter „Unternehmen / Einrichtung / Module konfigurieren / Lieferschein“ aktivieren.

Bestellungen „Aktuelle Lieferung“

Analog zum Verkaufsmodul bestimmt das Feld „Aktuelle Lieferung“ auch die abzurechnende Menge. Beispiel: eine Bestellzeile hat die Menge 25. Wird im Feld „Aktuelle Lieferung“ eine 7 eingetragen, so wird diese Menge sowohl für den Wareneingang als auch für die aktuelle Eingangsrechnung verwendet.

Feld „Menge“ nun auch in Budgets und Finanzauswertungen

Vor einigen Versionen kam die Möglichkeit hinzu, bei Sachkontobuchungen einen Wert im neuen Feld „Menge“ mitanzugeben. Dies wurde nun konsequenterweise auch in Finanzbudgets und Finanzauswertungen implementiert.

Erstellen einer Excel-Datei aus Finanzauswertungen

Uniconta generiert nun ach Kopf- und Fußzeilen wenn eine erstellte Finanzauswertungen and Excel ausgegeben wird. Wird über den Menüpunkt „Drucken / Dokument exportieren … / XLSX-Datei“ die Excel-Datei erstellt, so werden Formatierungsangaben aus dem Kontenschema ebenfalls umgesetzt.

Löschbestätigung

In einigen Listen können Zeilen ohne weitere Rückfrage einfach gelöscht werden. Zwar kann dies mit Strg+Z rückgängig gemacht werden, ist aber die Funktion „Automatisches Speichern“ im Benutzerprofil aktiv, kann Strg+Z nichts mehr rückgängig machen. Dafür gibt es nun im Benutzerprofil ein neues Feld „Löschen Bestätigung“, welches eine explizite Bestätigung eines Löschvorgangs immer anfordert.

SEPA-Lastschriften

Das Lastschriftmodul im Bereich „Kunde“ wurde nun um die europäische SEPA-Norm erweitert. Das Erzeugen von Mandaten sowie das Hinterlegen von bestehenden Mandaten ist möglich. Im Menüpunkt „Kunde / Berichte / Lastschrift“ wird nach Fälligkeit und Zahlungsformat gefiltert, welche Lastschrifteinzüge erstellt werden sollen. Anschließend wird eine XML-Datei im SEPA-Format erstellt, die in Bankportalen und anderen Banksoftware-Lösungen weiterverarbeitet werden kann. Ein Dateiarchiv innerhalb Uniconta sorgt dafür, dass die jeweils erstellten Dateien protokolliert und gespeichert werden.

In den Zahlungsformaten können die Verfahren für B2B und B2C angegeben werden.

Projekt – Arbeitszeitnachweis

In der Kalenderübersicht des Arbeitszeitnachweises, kann der Benutzer nun Informationen zu Work-in-Progress einsehen.

Zusätzlich kann von hier aus der Genehmigungsprozess als Freigabe zur Rechnungsstellung durchgeführt werden. Unter „Projekt / Berichte / Arbeitszeitnachweis“ kann dies von einer genehmigenden Person gleich für mehrere Arbeitszeitnachweise gemacht werden.

DATEV-Schnittstelle

Die DATEV-Schnittstelle ist nun nicht länger ein Plugin, sondern in „Finanzbuchhaltung / Überwachungsaktivitäten / Sachkontobuchungen exportieren“ integriert. Hier werden für den Export die notwendigen DATEV-Informationen hinterlegt. Bestehende Anwender können im Kontenplan die DATEV-Automatikkonten nachpflegen. In der Ust-Tabelle können für die Nicht-DATEV-Automatikkonten die DATEV-MwSt-Codes angegeben werden.

Erstellen einer eigenen C#-Klasse mit Daten für den Berichtsgenerator

Bislang konnten nur Daten aus Tabellen im Berichtsgenerator verwendet werden, die in der „Invoice Class“ über die API dem Berichtsgenerator zur Verfügung gestellt wurden. Neu ist nun, dass Entwickler ein eigenes Plugin erstellen können, dessen C#-Klasse beliebige Felder aus beliebigen Tabellen (auch benutzerdefinierte Tabellen) dem Reportgenerator zur Verfügung stellt. Somit gibt es keine Einschränkungen mehr, „irgendwelche“ Daten aus „irgendwelchen“ Tabellen zum Beispiel in einem Rechnungsdokument anzudrucken.

Weitere neue Funktionen

  • Bei der Datenkonvertierung von Microsoft Dynamics NAV werden nun auch gebuchte Belege übernommen
  • Bei der Datenkonvertierung von Microsoft C5 werden nun auch Notizen zu gebuchten Belegen übernommen
  • Bei der Auftragserfassung kann nun direkt auf gebuchte Rechnungen des Kunden zugegriffen werden, um frühere Rechnungspositionen als neue Auftragszeilen zu kopieren
  • Bei der Ansicht „Unternehmen / Alle Dokumente“ wurde nun der Schlüssel der Haupttabelle ergänzt. Somit kann man einfach und schnell auf die Haupttabelle zugreifen

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email