Uniconta Update 86

Release Datum 20. September 2020

Mehrere Aufträge auf einer Rechnung zusammenfassen

Uniconta kann nun mehrere Aufträge oder Bestellungen in einer Rechnung zusammenfassen. Beginnt man mit der Rechnungserstellung auf einem Auftrag, können mit der Funktion „Weitere Aufträge“ weitere Aufträge desselben Kunden, resp. Lieferanten, ausgewählt werden. Die Positionen, die aus den ausgewählten Aufträgen enthalten sind, folgen den gleichen Fakturierungskriterien, wie wenn der Auftrag selbst fakturiert würde. In den gebuchten Lagertransaktionen wird die ursprüngliche Auftragsnummer mitgeführt.

Chargennummer an mehreren Lagerorten

Eine Charge kann auf mehrere Lagerorte verteilt sein. Sollen nun in einem Auftrag Chargennummern zugeordnet werden, so werden alle Chargennummern pro Lagerort angezeigt. Damit können mit einer Auftragszeile mehrere Chargennummern und Lagerorte verknüpft werden.  

Foto zu Varianten

Werden Varianten zu einem Artikel definiert, so können nun auch Artikelfotos pro Variante hinterlegt werden.

Drag & Drop mit Eingangsdokumenten

Eingehende Dokumente können in Uniconta seit jeher als physische Belege angelegt und den einzelnen Vorgängen angehängt werden. Bislang war es möglich im Menü „Physische Belege (Posteingang)“ per Drag & Drop solche Dokumente „reinzuziehen“. Dieser vereinfachte Prozess steht nun auch an allen Stellen zur Verfügung, bei denen Eingangsrechnungen verbucht werden können. Selbstverständlich auch im Nachhinein, bei bereits gebuchten Eingangsrechnungen.

Neuer Dateityp für Dokumentanhänge: WWW

Wird im Feld „Url“ für ein Dokumentanhang ein kompletter URL-Link angegeben, so wird dieser Anhang automatisch als Dateiytp „WWW“ gespeichert. Ein Doppelklick auf diesen Anhang öffnet den Link. So können alle im Internet zur Verfügung stehenden Informationen zu Kunden, Lieferanten, Artikel (zum Beispiel Produktdokumentationen), … hier verlinkt und direkt darauf zugegriffen werden.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für Kunden und Lieferanten

Wird eine USt-IDNr. bei einem Kunden oder Lieferanten angegeben, so wird zunächst geprüft, ob diese auch gültig ist. Dies ist zum Beispiel zur Erstellung einer Zusammenfassenden Meldung unabdingbar. Der Webservice von https://ec.europa.eu/ wird hierfür verwendet. Handelt es sich bei der USt-IDNr. um den Inhaber eines europäischen, aber nicht deutschen, Unternehmens, so werden Name und Adresse des Unternehmens zurückgeliefert und man erspart sich Eingabeaufwand.

Berichte mit Lieferscheinzeilen

Für die Menüs „Kunde / Berichte“ und „Lieferant / Berichte“ gibt es jeweils einen neuen Menüpunkt „Lagerbuchungen“, der zusätzlich zu den Angebots- und Auftragszeilen nun auch die Lieferscheinzeilen darstellt.

Offene Posten in Journalen bearbeiten

Um einen offenen Posten eines Kunden oder Lieferanten zu bearbeiten, um zum Beispiel das Fälligkeitsdatum zu ändern, kann dies nun auch direkt im Fenster der Anzeige der offenen Posten (Schnellzugriff mit Funktionstaste F8) in einem Buchungsjournal, oder Bankabstimmung, gemacht werden.

Senden von E-Mails aus CRM

Bislang konnten im CRM-Modul Kampagnen angelegt werden. Beispielsweise gefiltert über alle Kontakte für die eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist. Neu ist nun, dass das der in Uniconta hinterlegte Mail-Konnektor es ermöglicht diese Mails, zum Beispiel für Newsletter, direkt aus Uniconta zu versenden.

Ausstehende Genehmigung mit Erinnerungsfunktion

Uniconta kann nun an Mitarbeiter eine Erinnerung mailen, die noch ausstehende Genehmigungen haben. Dabei wird pro Mitarbeiter nur eine Mail mit Links zu allen ausstehenden Genehmigungen versendet. Des Weiteren kann festgelegt werden, an welchen Wochentagen diese Mails verschickt werden sollen.

Zusammenfassende Meldung

Die Funktion „Zusammenfassende Meldung“ erlaubt nun das Erstellen einer Export-Datei in einem csv-Format, die im ELSTER-Portal bei der Formularerfassung „Zusammenfassende Meldung“ hochgeladen werden kann.

Automatisches Speichern

Wenn „Automatisches Speichern“ in einem Benutzerprofil aktiviert ist, wird dies auch ausgelöst, wenn der Benutzer zu einer anderen Applikation wechselt und nicht nur, wenn das Fenster in Uniconta geschlossen wird.

Neuer Hotkey <Shift>+<Eingabe>

Dieser Hotkey ist derselbe wie <Eingabe> dann <Spalte nach links> und anschließend <Pfeil nach unten>. Sollen zum Beispiel in der Kundenübersicht mit der Funktion „Alle bearbeiten“ das Kreditlimit aller Kunden manuell bearbeitet werden, so springt Uniconta nach der Eingabe in diesem Feld immer nach rechts. Bequemer ist es nach der Eingabe direkt auf dasselbe Feld in der nächsten darunterliegenden Zeile zu springen. Drückt man nach der Eingabe im Feld <Shift>+<Eingabe> so wird genau dieser Effekt damit erreicht. Dies funktioniert selbstverständlich in allen Grid-Fenstern wie Auftragspositionen, Journalzeilen, usw.

Weiter Druckoptionen

Beim Drucken bietet Uniconta Auswahlmöglichkeiten für Schriftart und Schriftgröße. Neue Optionen sind nun die Auswahl von „Zeilenhöhe“ und „Linien anzeigen“, um Rasterlinien anzuzeigen. Damit kann ein Ausdruck erstellt werden, der genügend Platz für handschriftliche Einträge, z.B. auf Zähllisten, bietet.

Benutzerdefinierte Felder jetzt auch mit Multi-Choice-Feldtypen

Für das Anlegen eines benutzerdefinierten Feldes gibt es neu den Feldtyp „Multi-Choice“. Dazu wählt man im Feld Art = Enum und aktiviert „Mehrfachauswahl“. An den Feldern „Interessen“ oder „Produkt“ im CRM-Modul kann man sehen, wie man Multi-Choice-Feldern umgehen kann.

Benutzerdefinierte Tabellen mit schnellerer Indexsuche

Für das Anlegen eigener Tabellen wurde eine neue Eigenschaft „Tabellentyp“ eingeführt. Es stehen die Optionen „Standard“ (wie bisher) und „Buchungen“ zu Verfügung. Soll die Tabelle Buchungen, Ereignisse o.ä. enthalten, wählt man „Buchungen“. Damit werden für diese Tabelle automatisch die Felder „Datum“ und „RowId“ mitangelegt, die den Primärschlüssel darstellen. Egal wieviel Datensätze in dieser Tabelle einmal stehen werden, der Zugriff darauf wird genauso schnell sein, wie von anderen Tabellen in Uniconta gewohnt.

Weitere neue Funktionen:

  • Für Projekte notwendige Kategorien können bereits in der Artikelbuchungsgruppe hinterlegt werden. Wenn für den Artikel selbst keine Projektkategorie hinterlegt ist, verwendet Uniconta die Kategorie der Artikelbuchungsgruppe
  • Aufgaben im Projekt enthalten jetzt ein Feld für die Beschreibung. Außerdem können nun auch für diese Tabelle benutzerdefinierte Felder angelegt werden
  • Die Fenster „Buchungen“ bei Kunden und Lieferanten enthalten nun einen Schnellzugriff auf die dahinter liegende Rechnung
  • Die Funktion „Buchungen ausgleichen“ wurde für das Ausgleichen mehrerer offener Posten überarbeitet
  • ODATA beinhaltet jetzt weitere Methoden, um auch auf Dokumentenanhänge und physische Belege zugreifen zu können
  • Für das Öffnen von URL-Links verwendet Uniconta Microsoft Edge auf Basis .NET 4.6.2. Deshalb wird mindestens diese Version vorausgesetzt
  • Ländernamen sind in Uniconta auf Englisch hinterlegt. Um deutschsprachige Ländernamen zu erhalten, können Übersetzungen in der Funktion „Extras / Feldnamen / Benutzerdef. Feldnamen“ erfasst werden. Diese werden dann bei der Generierung von Belegen verwendet
  • Preislisten haben jetzt ein Wahlfeld, um zu bestimmen, dass Uniconta die Rabattgruppe berücksichtigt, bevor die Artikelbuchungsgruppe einbezogen wird
  • Zur Planung von Mitarbeitern auf Projekte kann zur übersichtlicheren Darstellung die Zeitplanung in Wochen gewählt werden. Die Detailplanung bleibt dennoch auf Stundenbasis
  • Uniconta nutzt die aktuelle Version 20.1.7 von DevExpress

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email