Uniconta Update 88

Releasedatum: Sonntag, 19. September

Klicken Sie auf die einzelnen Module, um zu den Beschreibungen zu gelangen
indholdsikoner_u-bg_Oekonomi

Finanz- buchhaltung

In einigen Uniconta-Umgebungen werden neue Buchungen von extern direkt in ein Buchungsjournal geschrieben. Wenn gleichzeitig die Buchhaltung in diesem Buchungsjournal arbeitet, dann kann es beim Verbuchen der Journalzeilen eine Meldung vom Server geben, dass die Anzahl der gerade vom Buchhalter zu buchenden Zeilen nicht mit den tatsächlich vorhandenen Zeilen übereinstimmt. Bislang musste man die Journalzeilen dann neu laden. Nun gibt es eine Funktion „Journalzeilen verschieben“: damit kann der Buchhalter die Zeilen zur Bearbeitung und Buchung in ein eigenes Buchungsjournal verschieben.

Externe Dienste können weiter ständig in das eigentliche Buchungsjournal Zeilen schreiben.

Auch für Sachkontobuchungen können jetzt eigene benutzerdefinierte zusätzliche Felder erstellt werden. Diese Felder sind dann auch automatisch in den Buchungsjournalzeilen vorhanden. Die Inhalte, die dort angegeben werden, werden dann in das gleiche Feld in den Sachkontobuchungen übernommen. Über die API können auch diese Felder selbstverständlich angesprochen werden.

Es können nun USt-Codes anlegen, die einem Land zugeordnet sind und nach Ländern getrennt sind. Gerade für die Steuererklärung für One-Stop-Shop (OSS) gibt es eine weitere Unterstützung, in dem die Umsatzsteuervoranmeldung mit inkludierten Journalzeilen auch simuliert werden kann.

Wenn Sie einen physischen Beleg in einen Posteingang erhalten, der für ein anderes Ihrer Unternehmen bestimmt war, kann dieser nun mit er Funktion „Beleg in anderes Unternehmen verschieben“ in den Posteingang eines anderen Unternehmens verschoben werden. Das geht allerdings nur für Unternehmen, für die der Benutzer auch Zugriff hat.

Wenn Anhänge größer als 1 MB hochgeladen werden, werden diese komprimiert. Wenn Sie über „Hinzufügen“ eine Datei manuell hochladen, können Sie die Komprimierung deaktivieren. Dateien kleiner 1 MB werden nicht komprimiert. Beachten Sie die Option zu deaktivieren, bevor die Datei hochgeladen wird.

Nu kan vi tilbyde indlæsning af kontoudtog flere gange om dagen for alle de banker, der er tilknyttet Bank Connect. Det sker via formatet CAMT.052, som er tilføjet til Bank Connect løsningen. Indholdet i filen er det samme som CAMT.054. Årsagen til at den nu er tilføjet – skyldes at det kun er BankData, som understøtter CAMT.054.

  • Die in „Finanzbuchhaltung / Einrichtung / USt“ angelegten Umsatzsteuercodes können nun bis zu drei Dezimalstellen in der Angabe des Prozentsatzes enthalten
  • Wird das älteste Geschäftsjahr gelöscht, werden auch Kunden- und Lieferantenbuchungen gelöscht
  • Befinden sich im Posteingang der physischen Belege Dokumente (Bilder) im JPEG-Format, können diese mit einer in Uniconta integrierten Funktion in ein PDF-Dokument umgewandelt werden Somit kann dieses Dokument dann auch mit anderen PDF-Dokumenten zusammengeführt werden
  • Im Kontenplan gibt es für das Feld „Kontoart“ 4 neue Arten: Stammkapital, Langfristige Verbindlichkeiten, Kurzfristige Verbindlichkeiten und Rücklagen
  • Dimensionen des Mitarbeiters werden nun in den Kundenauftrag übertragen, wenn diese Dimensionen im Auftrag nicht ausgefüllt sind
  • Die Felder SWIFT und Zahlungsformat befinden sich nun auch in den Buchungsjournalzeilen und werden bei der Buchung in die offenen Posten übernommen
  • Für die Bankabstimmung steht ein „Abstimmungsbericht“ zur Verfügung, der nicht abgeglichene Bank- und Sachkontobuchungen auflistet
  • So wie man in der Bankabstimmung sehen kann, welche Buchungen mit welchen Banktransaktionen abgeglichen wurden, kann man nun auch im Buchungsjournal sehen, ob die Buchungszeile mit einer Banktransaktion abgestimmt wurde Dazu kann man das Feld „Mit Bankabstimmung“ in das Layout holen
  • Der automatische Abgleich von Zeilen im Bankabgleich wurde nun mit Kriterien für die Textübereinstimmung versehen: „Gleich“, „Beginnt mit“ und „Enthält“. Dies wird in den Abstimmungszeilen in der Funktion „Buchungsregel hinzufügen“ eingetragen
  • Im Posteingang der physischen Belege ist das Aufteilen von PDF-Dateien in mehrere Seiten einfacher geworden Es gibt eine neue Funktion „In je eine Seite aufteilen“
  • PDF-Anhänge können in der Anzeige gedreht werden. Mit der neuen Funktion „Drehen speichern“ kann die gedrehte PDF gespeichert werden, sodass dies nicht jedes Mal gemacht werden muss
indholdsikoner_Debitor

Kunden und Aufträge

Den Rechnungspositionen auf der PDF-Rechnung kann man Links zuzufügen, die auf weiterführende Informationen zu dieser Rechnungsposition führen. So können die Rechnungsempfänger auf Informationen zugreifen, die in Uniconta beim entsprechenden Artikel hinterlegt sind

Bild: bislang war es möglich ein Bild des Artikels in einem Beleg, z.B. Rechnung, anzudrucken. Jetzt kann vereinfacht ein Link zu dem in Uniconta hinterlegten Bild in die PDF-Rechnung aufgenommen werden. So kann der Empfänger mit einem Klick das Artikelbild im Uniconta Webportal sehen

  1. WWW-Link. Haben Sie eine Webseite, die den Artikel weiter beschreibt, so kann auch der Link auf diese Seite eingefügt werden. Mit dem gleichen Effekt, dass der Empfänger des PDF-Dokumentes schnell, einfach und gezielt auf weiterführende Informationen zu diesem Artikel kommt Für die Einrichtung werden zunächst Bild und WWW-Link jeweils als Anhang zu einem Artikel erstellt
  2. Auf der Artikelkarte können nun die Anhänge in folgenden Felder zugeordnet werden: „Bild“: für den Druck des Bildes auf Belegen „Url“: Link auf die Webseite (Bem.: hier kann beispielsweise auf Produktbeschreibungen, Manuals, technische Spezifikationen, … verlinkt werden)
  3. „Anhang“: dies erzeugt den Link auf dem Beleg für den externen Zugang auf das in Uniconta hinterlegte Bild Es ist auch möglich an anderen Stellen in Uniconta Links zu Anhängen zu gewähren Für alle Links, die beispielsweise in einer PDF-Rechnung eingefügt sind, wir ein eindeutiger Code erzeugt (GUID) Soll der Code sichtbar werden, so wird in Unternehmen / Unternehmensdaten das Feld „Externen Zugriff auf Anhänge erlauben“ aktiviert. Nun wird in der Übersicht der Dokumentanhänge in der Spalte „GUID“ der Code sichtbar. Dieser kann kopiert und weiterverwendet werden. Beispielsweise in E-Mails, Word-Dateien usw. Dies funktioniert nicht nur bei Artikel. Es funktioniert überall, wo Dokumentanhänge erstellt werden können. So auch im Projektmodul, wenn dem Kunden Links auf am Projekt angehängte Dokumente, Bilder weitergleitet werden sollen

In Aufträgen und Bestellungen kann nun ein Buchungstext für interne Zwecke erfasst werden, der dann in die Sachkontobuchungen übernommen wird Er wird nicht auf Kunden- oder Lieferantenbuchungen übernommen, der er dort z.B. auf Kontoauszügen erscheinen könnte

Bislang war es nur möglich, Artikelbuchungen über das Projektjournal oder einer Bstellung zu einem Projekt hinzuzufügen Wenn ein Artikelverbrauch über einen Verkaufsauftrag einem Projekt zugeordnet werden sollte, dann musste man diesen Auftrag als Rechnung buchen Es gibt nun eine Funktion „Auf Projekt buchen“ (über Verkaufskopf / Dokument aktualisieren) Damit können alle Artikelpositionen des Auftrags für ein Projekt gebucht werden, ohne die Rechnung erstellen zu müssen Dasselbe, wie wenn man einen Artikelverbrauch über ein Projektjournal buchen würde

Der Vorteil besteht darin, dass solange ein Verkaufsauftrag existiert, die Artikelmengen für das Projekt im Lager reserviert sind Projektbedarfe können so auch in der Berechnung von Bestellvorschlägen berücksichtigt werden

  • Der indsættes fremover en URL i OIOUBL, så modtager kan se den originale Uniconta faktura.
indholdsikoner_u-bg_Kreditor

Lieferant

In Bestellungen kann nun ein Buchungstext für interne Zwecke erfasst werden, der dann in die Sachkontobuchungen übernommen wird Er wird nicht auf Lieferantenbuchungen übernommen, der er dort z.B. auf Kontoauszügen erscheinen könnte.

Einkäufe für Artikel mit Lagerbewertung zum Festpreis, werden nun bei abweichenden Einstandpreisen unterstützt. Die Differenz zwischen dem hinterlegten festen Einstandspreis und dem tatsächlichen Einstandspreis wir auf ein neues Konto „Gewinn/Verlust auf festen Einstandspreis“ in der Artikelgruppe gebucht.

Einige Anwender haben den Wunsch geäußert, die Funktion Zahlungsvorschläge zu verwenden, um Zahlungen für Lieferanten zusammenfassen zu können. Dann aber einfach diese Zahlungen in ein Buchungsjournal übertragen, dort in eine Datei zu exportieren und verbuchen. Ohne die Validierungsprüfungen in der Funktion Zahlungsvorschlag durchlaufen zu müssen Aus diesem Grund haben wir das Zahlungsformat CSV wieder aktiviert

Logistics icon

Logistik

Mitarbeitern kann jetzt ein Lagerort zugeordnet werden Ist ein Unternehmen mit Lagern über mehrere Standorte verteilt hat dies den Vorteil, dass der Lagerort des Mitarbeiters im Standort bei der Auftragserfassung vorgeschlagen wird.

Bedarfsprofil nach Lagerorten Ist ein Unternehmen mit Lagern über mehrere Standorte verteilt hat dies den Vorteil, dass der Lagerort des Mitarbeiters im Standort bei der Auftragserfassung vorgeschlagen wird. Dazu „per Lagerort“ in der Menüzeile aktivieren

indholdsikoner_u-bg_Projekt

Projekt

Bislang konnte für die Erstellung einer Rechnung für ein Projekt, ein Verkaufsauftrag angelegt werden. Dieser wurde dann, nach Überprüfung, gebucht Mit Version 88 haben wir nun für die Abrechnung dies durch die Funktion „Rechnungsvorschlag erstellen“ ersetzt Die Rechnungsvorschläge bestehen auch aus einem Kopf und ein oder mehreren Zeilen. Wie Aufträge, aber eben nicht mehr mit diesen vermischt

Bislang war es nur möglich, Artikelbuchungen über das Projektjournal oder einer Bestellung zu einem Projekt hinzuzufügen Wenn ein Artikelverbrauch über einen Verkaufsauftrag einem Projekt zugeordnet werden sollte, dann musste man diesen Auftrag als Rechnung buchen Es gibt nun eine Funktion „Auf Projekt buchen“ (über Verkaufskopf / Dokument aktualisieren) Damit können alle Artikelpositionen des Auftrags für ein Projekt gebucht werden, ohne die Rechnung erstellen zu müssen Dasselbe, wie wenn man einen Artikelverbrauch über ein Projektjournal buchen würde

Der Vorteil besteht darin, dass solange ein Verkaufsauftrag existiert, die Artikelmengen für das Projekt im Lager reserviert sind Projektbedarfe können so auch in der Berechnung von Bestellvorschlägen berücksichtigt werden

Hinweis!

Unter „Projekt / Einrichtung / Nummernserie“ wurde für diese Buchungen eine eigene Nummernserie hinzugefügt, damit diese nicht mit der Nummernserie der Rechnungsbuchungen vermischt werden Beachten Sie auch, dass Sie auswählen können, welche Auftragspositionen in das Projekt gebucht werden sollen Über „Nur gelieferte Zielen abrechnen“ kann entschieden werden, welche Positionen und Mengen in das Projekt übernommen werden sollen

Es gibt ein Budgettool auf Stundenbasis, um zu sehen, woran Mitarbeiter arbeiten, erweitert um die Planung über Arbeitsbereiche. Neu ein Report für das Aufgabenmanagement, in dem detailliert dargestellt wird, wer wann welche Aufgaben zu bearbeiten hat.

Um die Erstellung von Aufgaben, Aktivitäten und geschätztem Zeitaufwand zu erleichtern, gibt es jetzt die Möglichkeit, die basierend auf mehreren Szenarien zu erledigen Szenarien Zeitbudget/Ressourcenplanung, bei der alles rund um ein Projekt von Grund auf neu erstellt wird

  • Zeitbudget/Ressourcenplanung, bei der alles, was ein Projekt oder eine Gruppe des Projekts betrifft, auf der Grundlage von Vorlagenbudgets erstellt wird. Somit können im Unternehmen definierte Standards sichergestellt werden. die sicherstellen, dass alles so erstellt wird, wie es im Unternehmen Standard ist (Funktion: „Budget erstellen (Aufgaben)“)
  • Timebudget/Ressourceplanlægning, hvor alt vedrørende et projekt eller en gruppe af projektet oprettes ud fra standard skabeloner, der sikrer at alt bliver oprettet som det er standard i virksomheden.
  • Das Budget wird aus den realisierten Zahlen des letzten Jahres erstellt (Funktion: „Budget erstellen (Ist)“). Pro Monat / Woche / Tag

Die Automatisierung für die Einrichtung von Teilzeitmitarbeitern wurde verbessert Für sie kann ein Faktor für die Arbeitszeit eines angelegten Standardkalenders angegeben werden. Dies geschieht durch Ankreuzen der Standardspalte im Kalender

Die Einrichtung erfolgt auf der in der Tabelle der Gehaltsarten (wie in Version 87) Der Sortieren Sie nach Gehaltsart mit dem Filter: „Interner Grund = Überstunden“.efter Lønart-ID (kun interntype = Overtid)

  • Der 1. wird dann Faktor n sein
  • Der 2. wird dann Rechnung 1 sein

Wenn es zwei Überstundenfaktoren (Gehaltsarten) gibt, werden die Überstunden immer am letzten Tag der Arbeitsberichtes im Arbeitszeitnachweis platziert.

Das Arbeitszeitnachweis verwendet nun einen Artikel + Preis, wenn dieser auf der Gehaltsart angegeben ist Der Artikel wird im Zusammenhang mit der Simulation und Buchung des Arbeitszeitnachweises verwendet Wobei Preise und Rabatte aus der Artikeleinrichtung verwendet werden. Dies ist dieselbe Preisberechnung wie in den Projektjournalzeilen

Der Bericht der Projektbuchungen kann nun um alle Projektjournalzeilen erweitert werden

Dazu wird in der Menüzeile die Option „Journale einbeziehen“ aktiviert Dies gilt für alle Stellen an denen Projektbuchungen angezeigt werden können (Hauptmenü (Projekt / Berichte / Buchungen), Projekt, Mitarbeiter Unter Projekteinträge können Entwurfspositionen ausgewählt werden, dies gilt für alle Einträge für Projekteinträge: Hauptmenü, Mitarbeiter und Projekt Wenn „Unterprojekte einbeziehen“ aktiviert wird, werden auch für diese Projekte Journalzeilen eingefügt

Ein neuer Bericht zur Kontrolle kann an folgenden Stellen aufgerufen werden: „Projekt / Berichte / Budget“ und „Projekt / Berichte / Planung“

Es wird geprüft:

  • Der Kunde hat mindestens ein aktives Projekt
  • Es existieren Budgetzeilen für das Projekt
  • Es existieren Aufgaben für das Projekt

Der Ergebnisbericht gruppiert gefundene Fehler nach diesen 3 Arten Pro Art gibt es eine Systeminformationszeile als Überschrift. Systeminformation 1 „Kunde hat keine aktiven Projekte“: es kann hier die Funktion „Projekt erstellen“ verwendet werden

Die Funktion übernimmt eine Kopie aller Budgetbuchungen, die die ausgewählte Budgetgruppe haben Zuerst werden alle Budgetbuchungen, die im neuen Feld „Vorlagenbudget“ ein Häkchen haben, gelöscht, dann werden die Zeilen kopiert und in „Vorlagenbudget“ angekreuzt

Im Bildschirm Budgetbuchungen gibt es ein neues Kontrollkästchen, so dass Sie das Vorlagenbudget (alle Buchungen mit einer Stufe in der Spalte „Vorlagenbudget“) sehen können

Das Vorlagenbudget wurde dem Zeitplan für Vergleiche zwischen realisierten Zahlen und dem Budgetteil hinzugefügt

Budgets können jetzt an zwei Stellen erstellt werden: Projekt und Projekt / Berichte / Budget

Wenn das Budget über den Bericht Budget erstellt wird, wird versucht, Budgets für alle aktiven Projekte zu erstellen
Wenn Sie Budgets für ausgewählte Projekte erstellen möchten, muss auf dem Projekt erfolgen. Wenn das Budget über den Bericht Budget erstellt wird, werden Budgets für alle Projekte der Liste erstellt Dies bedeutet, dass vorher über Filter die Projekte ausgewählt werden können

Budgets können nur für aktive Projekte erstellt werden

  • Zunächst werden alle Budgeteinträge, die die Auswahlkriterien erfüllen, gelöscht (Vorlagenbudget wird nicht gelöscht) Budgetpositionen werden nur gelöscht, wenn das Feld „Budget löschen“ aktiviert ist
  • Budgetköpfe werden für die Projekte angelegt (Budgetgruppe, Name, Erstellt, Aktuell)
  • Projektbuchungen, die sich im angegebenen (Zeitraum – 1 Jahr) befinden, werden in das Budget kopiert Die Budgetzeilen sind wie folgt gruppiert: Projekt, Mitarbeiter, Projektart, Gehaltsart, Aufgabe, Arbeitsbereich, Datum Der Kosten-/Verkaufspreis ist ein Durchschnittspreis, <> wenn die Budgetmethode <> Tag ist Dies sind die initialen Preise, die in das Budget übernommen werden Die Preise können dann mit der Funktion „Preise aktualisieren“ auf die neuen Preise aktualisiert werden
  • Budgetmethoden
    • Monat die Zeilen werden zum Ersten des aktuellen Monats gesammelt ein Jahr im Voraus
    • Woche – die Zeilen werden am Montag für die aktuelle Woche gesammelt – ein Jahr im Voraus
    • Tag – die Zeilen werden für denselben Tag erstellt – ein Jahr im Voraus

Preise und Standardkalender werden nun zu Optimierungszwecken im lokalen Cache gespeichert Dafür wurden folgende Fenster (Controls) aktualisiert: Arbeitszeitnachweis, Genehmigungsübersicht, WIP, Budget und Projektjournal

Der Preis-Cache wird im Zusammenhang mit einer Buchung immer aktualisiert Cache für Preise und Standardkalender wird lokal aktualisiert, wenn Sie die Preise oder den Standardkalender anpassen. Hinweis! Das bedeutet, wenn weitere korrigierte Preise verwenden müssen, müssen Daten gespeichert und andere Benutzer müssen mit „Aktualisieren“ ihren Cache aktualisieren

Die folgenden zwei Prinzipien werden verwendet:

Artikelnummer ausgefüllt: Preise bleiben unverändert

Mitarbeiter ausgefüllt und Artikelnummer leer: es wird das gleiche Prinzip wie im Journal angewendet. Die Preise werden vom Mitarbeiter oder Mitarbeiter / Mitarbeitersätze abgerufen

  • Im Mitarbeiterstamm gibt es nun ein Feld „Zulassungsnummer“. Diese wird in der km-Abrechnung angezeigt
  • Die Projektbudgetlinien wurden um die Felder „Deckungsbeitrag %“, „Gewinnspanne“ und „Kommentar“ ergänzt Es gibt Kommentarfelder und separate Felder
  • Die mitlaufenden Summenfelder eines Projektes, z.B. Umsatz, Arbeit (Kosten), … wurden in den Registern neu angeordnet, um eine bessere Übersichtlichkeit zu erhalten
  • In „Unternehmen / Einrichtung / Voreinstellungen“ gibt es für Projekte noch mehr Einstellungen, welche Funktionen man verwenden möchte: z.B. Nullrechnung, Auftragsrechnung, Fertigstellung in % Benötigt man diese nicht, können Sie deaktiviert und dadurch auch die Masken entsprechend mit weniger Felder dargestellt werden
  • Für Projekte gibt es eine neue eigene Dimension „Arbeitsbereich“ Dieser kann für ein Projekt definiert und auch, wie Aufgaben, in den Projektjournalen angegeben werden. Der Unterschied zwischen Arbeitsbereich und Aufgaben besteht darin, dass Arbeitsbereiche für mehrere Projekte verwendet werden können, Aufgaben aber immer für ein Projekt angelegt werden
  • Die Projektart wird nun auch in die Rechnungszeilen übernommen
uniconta_ikoner_u-bg_tandhjul

Allgemein

Uniconta hat damit begonnen, PDF-Dateien (z.B. Rechungen) mit „Links zu weiteren Informationen“ zu erstellen Sehr erfolgreich sind wir bereits mit unserem Kontoauszug, bei dem Kunden nur auf das „Büroklammersymbol“ im PDF-Kontoauszug klicken und dann ihre Rechnung einsehen können Wir haben täglich ca. 300 Klicks, bei denen die Kunden unserer Kunden die Rechnung einsehen und downloaden möchten

Die Rechnung wird im Uniconta Portal angezeigt, d.h. der Empfänger muss kein Uniconta-Anwender sein und kann dennoch auf Informationen und Funktionen in unserem Portal zugreifen Hinter dem Symbol auf dem PDF-Dokument (Kontoauszug) liegt ein mit einem 128-Bit-Code verschlüsselten Link (Global Unique Identifier) Insofern ein GUID (Global Unique Identifier) Es ist also ein generierter Code, der auf die gebuchte Rechnung in Uniconta zugreift Diese Technologie steht nun auch für andere physische Anhänge bereit, die im Web verfügbar gemacht werden sollen

Den Rechnungspositionen auf der PDF-Rechnung kann man Links zuzufügen, die auf weiterführende Informationen zu dieser Rechnungsposition führen. So können die Rechnungsempfänger auf Informationen zugreifen, die in Uniconta beim entsprechenden Artikel hinterlegt sind

Bild: bislang war es möglich ein Bild des Artikels in einem Beleg, z.B. Rechnung, anzudrucken. Jetzt kann vereinfacht ein Link zu dem in Uniconta hinterlegten Bild in die PDF-Rechnung aufgenommen werden. So kann der Empfänger mit einem Klick das Artikelbild im Uniconta Webportal sehen WWW-Link. Haben Sie eine Webseite, die den Artikel weiter beschreibt, so kann auch der Link auf diese Seite eingefügt werden. Mit dem gleichen Effekt, dass der Empfänger des PDF-Dokumentes schnell, einfach und gezielt auf weiterführende Informationen zu diesem Artikel kommt Für die Einrichtung werden zunächst Bild und WWW-Link jeweils als Anhang zu einem Artikel erstellt

Auf der Artikelkarte können nun die Anhänge in folgenden Felder zugeordnet werden: „Bild“: für den Druck des Bildes auf Belegen „Url“: Link auf die Webseite (Bem.: hier kann beispielsweise auf Produktbeschreibungen, Manuals, technische Spezifikationen, … verlinkt werden) „Anhang“: dies erzeugt den Link auf dem Beleg für den externen Zugang auf das in Uniconta hinterlegte Bild Es ist auch möglich an anderen Stellen in Uniconta Links zu Anhängen zu gewähren

Für alle Links, die beispielsweise in einer PDF-Rechnung eingefügt sind, wir ein eindeutiger Code erzeugt (GUID) Soll der Code sichtbar werden, so wird in Unternehmen / Unternehmensdaten das Feld „Externen Zugriff auf Anhänge erlauben“ aktiviert Nun wird in der Übersicht der Dokumentanhänge in der Spalte „GUID“ der Code sichtbar. Dieser kann kopiert und weiterverwendet werden. Beispielsweise in E-Mails, Word-Dateien usw Dies funktioniert nicht nur bei Artikel. Es funktioniert überall, wo Dokumentanhänge erstellt werden können. So auch im Projektmodul, wenn dem Kunden Links auf am Projekt angehängte Dokumente, Bilder weitergleitet werden sollen

Daten in ERP-Systemen werden über Jahre vorgehalten. Das liegt nicht nur im eigenen Interesse des Benutzers, sondern auch an Anforderungen zur GoBD. Kontaktdaten einzelner Ansprechpartner und Kunden länger als nötig vorzuhalten, kann wiederum der DSGVO widersprechen Üblicherweise werden bei Umstellungen auf neue ERP-Systeme gerne die Datenbestände übertragen. So kann es sein, dass Daten lange vor den Diskussionen zum Datenschutz in früheren Zeiten erfasst wurden, heute aber eigentlich nicht mehr benötigt werden Um den Anforderungen aus GoBD- und DSGVO-Sicht gerecht zu werden, gibt es aus diesem Grunde in Uniconta nun die Möglichkeit Kontaktdaten zu anonymisieren In „Unternehmen / Einrichtung / DSGVO einrichten“ kann man nun Buchungen früherer Jahre auf anonymisierte Kunden und Lieferanten übertragen und zusammengeführt. Weiter wird hier angegeben, wie viele Jahre vergehen müssen, in denen es keine Buchungen für einen Kunden oder Lieferanten hab, bevor dieser „anonymisiert“ wird. Dieser Prozess kann zudem automatisiert werden Startet man die Funktion „Anonymisieren“ kann zunächst „Simulieren“ verwendet werden, um vorab zu prüfen welche Kunden und Lieferanten Uniconta nun anonymisieren würde

Ein Uniconta Partner kann nun ein Layout „für alle Benutzer“ speichern Dabei wird das Layout auf der UserID des Eigentümers gespeichert und als „freigegeben“ markiert

Üblicherweise können Felder vom Typ „Boolean“ nur die Werte „Ja“ oder „Nein“ annehmen Diese Formatierung kann für den Benutzer übersteuert werden, wenn die 2 möglichen Zustände in diesem Feld andere Inhalte annehmen sollen So können im Feld „Formatierung“ beim Anlegen eines benutzerdefinierten Feldes semikolonseparierte Zustandspaare definiert werden. Beispiele: „Nein;Ja“, „Links;Rechts“, „Schwarz;Weiß“, „Stopp;Start“, „Abgelehnt;Genehmigt“, …

Es gibt mehrere Möglichkeiten auf die Darstellung von benutzerdefinierten Feldern in Listenübersichten und Detaildarstellungen Einfluss zu nehmen. Zwar kann sich ein Benutzer dies über die Layoutfunktion selbst zusammenstellen. Aber oft möchte man beim Anlegen benutzerdefinierter Felder eine gewisse Logik in der Darstellung vorgeben Mit dem Feld „Reihenfolge“ wird angegeben, in welcher Reihenfolge die Felder in der Listenübersicht erscheinen. Dies gilt ebenso für die Reihenfolge in der Registergruppe der Detailansicht Mit dem Feld „In Listenübersicht anzeigen“ kann vorbelegt werden, ob ein Feld in der Listenübersicht erscheinen soll. Das macht vor allem bei Tabellen Sinn, für die sehr viele benutzerdefinierte Felder angelegt wurden Hier ist es evtl. nicht notwendig, alle Felder in der Übersicht zu haben, die dann sowieso nur ganz rechts und somit, ohne zunächst den Scrollbalken zu verschieben, gar nicht im Sichtfeld wären

  • Mit dem Symbol „<“ neben dem aktuellen Menünamen, kann das ganze Menü minimiert werden, um mehr Platz für Daten zu erhalten. Entsprechend mit „>“ wird das Menü wieder in der ganzen Breite dargestellt
  • Wird das Druckersymbol für einen Ausdruck der aktuellen Liste verwendet, so kann hier noch zusätzlich das „Papierformat“ angegeben werden
  • Das Uniconta Webportal (Webclient) hat ein neues Look & Feel bekommen